Mein Herz für Blogs

Das Schwierigste an der “Ein Herz für Blogs“-Aktion war für mich, mich auf die deutschsprachigen Blogs zu beschränken. Mir wurde bewusst, dass ich kaum deutsche Blogs lese. Hoffentlich werde ich heute einige neue entdecken. Es war mir wichtig, wirklich noch eher unbekannte Blogger auszuwählen (da mich diese Blogstar-Selbstbeweihräucherung irrsinnig nervt). Deshalb bleiben heute einige meiner Lieblingsblogger(innen) unerwähnt, ihr findet sie aber sowieso in meiner Blogroll.

Individualicious

Wer Mela auf Twitter folgt weiß, diese Frau ist eine Jetsetterin🙂 Still und heimlich hat sie kürzlich angefangen, ihre Reiseerfahrungen im Blog “Individualicious” zu verarbeiten. Besonders lesenswert sind ihre City-Tipps, von denen in Zukunft hoffentlich noch weitere folgen!

Vienna Calling

Immer, wenn ich Sascha Funks Blog über seine Erfahrungen als Deutscher in Wien lese, schäme ich mich dezent für meine Nation. Kirchenaustritt, Strafen fürs Wohnort zu spät anmelden und andere österreichische Bürokratie-Horrorgeschichten, gemischt mit einem Best Of Falco. Empfehlenswert ist auch Saschas englisches Blog “eknowwaytions“.

polit.x

Marko Zlousic ist für die Social Media-Kommunikation der Bundes-SPÖ zuständig. Auf seinem Blog polit.x widmet er sich politischen Themen herrlich unaufgeregt. Sehenswert ist seine Sammlung an Polit-Videos.

Ilosweb2null

Ilda Osmancevic schreibt über Netzpolitik, Girl Geeks und Social Media. Leider noch viel zu selten, aber trotzdem empfehlenswert, weil abseits des Blogger-Einheitsbreis.

G! gutjahr’s blog

Ja, Richard Gutjahr ist kein Unbekannter, aber ich denke dass er wenigen österreichischen Bloggern bekannt ist. Ich bin auf ihn vergangenes Jahr wegen Gutjahrs Doku über das Silicon Valley gestossen. Er bloggt über das Übliche, Tech, Apple, Medien. Er hat jedoch eine Ansatzweise, mit der er sich von anderen abhebt. Österreichische Journalisten können sich von ihm abschauen, wie Bloggen wirklich funktioniert. So sollten Journis meiner Meinung nach in Zukunft arbeiten.

hdrr.at

Richard Haderer ist für mich auch so ein Fall. Ich kenne keine bessere österreichische Web-Serie als “Haderer trifft” (gibt’s denn überhaupt andere?) und denke, dass er sich damit sehr gut positionieren wird.

  1. Oh dankeschön!😉 Freut mich, dass ich hier unerwarteterweise erwähnt wurde!

  2. Hi!
    Vielen Dank für die Erwähnung. Freu mich!

    lg, Marko

  1. January 3rd, 2011

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: