Autokauf mit Emotionen

Ich mag schöne Dinge. Beim Lebensmitteleinkauf steuere ich auf Dinge zu, die glänzend verpackt sind und super aussehen. Viele Songs liebe ich erst dann, wenn ich die schönen Videos dazu gesehen habe. Ich bin eine leicht zu beeinflussende Konsumentin – aber beim Thema Auto war ich die letzten 20 Jahre sehr emotionslos. Fahrzeuge haben mich nie beeindruckt, der Motormarkt befand sich immer außerhalb meines Radars. Das Auto meines Partners bezeichnete ich als hässlich (was mir heute noch nachgetragen wird). Etwas, dass ich heute nie mehr sagen würde.

Denn jetzt weiß ich: die Autosuche/der Autokauf ist ein hochemotionales Thema. Nicht nur für den Rest des Universums (was ich immer schon wusste), sondern auch für mich (was ich bisher verdrängte).

Nach zwölf Jahren Pendeln und wahrscheinlich Monaten meines Lebens, die ich im Zug, im Transfer, in Warteräumen verbracht habe, habe ich kürzlich beschlossen, mir ein Auto zu leisten. Anfangs dachte ich, ein Gebrauchtwagen wird schon reichen. Dann wurde mir bewusst, dass ich das Fahrzeug fast nur für Langstrecken auf der Autobahn brauche. Deshalb begann ich, mich auf den Websites der großen Automarken über die aktuellen Modelle der Kompaktklasse zu informieren – ein Fehler!

Denn dadurch sind meine Bedürfnisse und Erwartungen an ein Auto deutlich gestiegen. Es muss jetzt ein Neuwagen sein, soll soviele Airbags wie möglich haben, ESP, Bordcomputer und Klimaanlage (bis kürzlich dachte ich, die sei heute Standard), sportliches Design, glänzendes Armaturenbrett, bequeme Sitze. Und das alles mit superniedrigem Verbrauch, damit mein umweltbewusstes Herz diese Anschaffung verkraften kann.

Nachdem ich einige Autohändler besucht habe, weiß ich, dass ich um einiges mehr Geld ausgeben muss, um meine Erwartungen zu erfüllen. Mein derzeitiger Favorit ist der neue Ford Fiesta (und das liegt nicht nur am schönen Webauftritt, sondern vor allem an der realen Wahrnehmung). Dass ich am Tag nach meinem Ausflug in den Autohandel die Fiesta TV-Werbung gleich drei mal zufällig sah, hat meine Gefühle für das Modell intensiviert. Ich drücke mich noch vor der Probefahrt, da ich fürchte, mich noch mehr zu verlieben – oder eben nicht.

Warnung: Wer bei Teddybären schwach wird und eigentlich nicht plant, sich ein superhübsches neues Auto zu kaufen, sollte dieses Video nicht ansehen!

  1. Ford Fiesta ist ein tolles Auto. Kann ich dir aus Liebe zu meinem nur bestätigen😉

    • Oberndorfer
    • September 8th, 2010

    Ooooh, du hast einen? Einen neuen?

  2. Keinen ganz neuen. BJ 2004, aber ich bin absolut zufrieden damit & würd mir auch sofort wieder das neueste Modell kaufen, würd ein Neukauf anstehen.

    • Oberndorfer
    • September 8th, 2010

    Wie lange hast/fährst du den schon? Ich hab jetzt von Gebrauchtwägen deshalb abgesehen, weil ich befürchte, dass ich dann sehr oft in die Werkstatt damit muss. Mit jedem Gebrauchtwagen meiner Eltern hatte ich schon Pannen:-/

  3. Mittlerweile schon seit 4 Jahren. Glaub bei Gebrauchtwagen muss man Glück haben. Entweder sie haben ständig was, oder eben kaum. Hab mit meinem relativ viel Glück.

    • Johannes
    • September 8th, 2010

    Den Effekt nennt man „Synchronizität“. Wenn du plötzlich überall die Dinge siehst, für die du dich interessierst, oder von denen du kürzlich gehört hast. Das hat aber nichts damit zu tun, dass diese tatsächlich öfter auftreten, sondern das dir deine Wahrnehmung einen Streich spielt. Ich bin mir sicher, dass dir heute weder Rettungswägen noch Menschen mit Hauben aufgefallen sind. Jetzt wo du das liest, werden sie überall sein.

    Der Fiesta ist ok. Sieht gut aus. Ich wär aber für Opel.🙂

    • Oberndorfer
    • September 8th, 2010

    Opel Corsa wäre auch ein Thema gewesen, aber der Fiesta hat mich mehr umgehaut. Werde aber wohl mit beiden Probefahrten machen.

    • Thomas
    • September 9th, 2010

    Der Werbeauftritt vom Ford Fiesta mag schön sein, aber kaufen würd ich mir den nicht. Natürlich ist die Auto-Auswahl eine subjektive Angelegenheit – Geschmäcker sind verschieden.

    Meine Empfehlung aus Auto-Freak:
    Seat Ibiza: Pfiffiges Design, Technik und Verarbeitung auf hohem Niveau, da Teil des VW-Konzerns.

    • Oberndorfer
    • September 22nd, 2010

    Ich darf mit Freude verkünden: es wurde ein Ford Fiesta :)))

    @Thomas: Ja der Seat Ibiza kam auch in die engere Auswahl.

  4. Glückwunsch. Eine gute Entscheidung🙂
    Welche Farbe hast du dir denn ausgesucht?

  1. No trackbacks yet.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: