Posts Tagged ‘ Fashion ’

Carrie liebt Franz

Sonnenbrillen und ich sind ein schwieriges Thema. Mir steht prinzipiell keine. Deshalb investiere ich in keine mehr als 20 Euro. Deshalb hält keine länger als drei Monate. Für diese Sonnenbrille bin ich allerdings bereit, mehr auszugeben: Das Modell, das Carrie Bradshaw in Sex and the City 2 trägt und es auch aufs Filmposter geschafft hat.

Die Brille heißt Franz und kommt vom Berliner Label Mykita. Denen rennen alle jetzt die Shop-Türen ein. Kein Wunder, bei solch schönem Product Placement. Gezahlt hat Mykita dafür (außer die Anlieferung der Brille) laut eigenen Angaben übrigens nichts. Da Mykita erfreulicherweise auch eine Filiale in Wien hat, möchte ich Franz zumindest einmal anprobieren. Irgendwo habe ich gelesen. dass die Sonnenbrille 299 Euro kostet. Bei eBay habe ich sie um 595 Euro gesehen, das wäre mir dann doch zu teuer. Auf oe24.at wird sie übrigens derzeit verlost.

Advertisements

Motivation fürs Workout

Das Wetter ist derzeit so schrecklich, dass sogar die 300 Meter zu meinem Fitnessclub eine Qual sind. Was mich in solchen Fällen motiviert: Neue Workout-Klamotten und neue Pop-Songs in meinem Mp3-Player:

Ich mag Sports Bras von H&M. Und ja, ich liebe Animal Print.

Katy Perrys neue Single “California Gurls” ist sehr belanglos, aber tanzbar. Perfekt fürs Training.

Mit diesen Begleitern verlasse ich jetzt trotz Regen noch mal das Haus. 🙂

Die Berlin-Frisur

Ich fühl’ mich heute so Berlin. Warum? Weil ich heute die Frisur trage, mit der Berlinerinnen im Frühjahr 2010 herumlaufen. Gesehen auf den Straßen der Metropole sowie auf der re:publica, geschätzte 258 mal. Ich nenne das übrigens “Schlaf- und Erholungsdefizit-Frisur”: ein berechnet (naja, in meinem Fall nicht) lockerer Haarknoten, gerne auch mit Haarband als Zugabe.

Das Bild ist übrigens einer der ersten Treffer meiner Flickr-Suche nach “Berlin Streetstyle”. Und der Rest zeigt’s auch schon. Üblicherweise habe ich in Berlin dezente Minderwertigkeitskomplexe, weil ich nicht so hip bin wie die Frauen hier. Karottenhosen und Männerschuhe sind mir jedoch Gott sei Dank zu hip.

Übrigens: Inhaltliches von der re:publica folgt bald hier, sobald ich mein Schlaf- und Erholungsdefizit überwunden habe!

Liv Tyler für G-Star Raw

Die Marke G-Star Raw war mir immer ein bisschen zu kühl und zu maskulin. Das hat sich heute um 9.02 Uhr geändert, als ich in der U-Bahn-Station die neue Anzeige mit Liv Tyler gesehen habe. Ein Bild zum Verlieben, fotografiert von Meister Anton Corbijn. G-Star Raw kann also auch super weiblich aussehen (zumindest an einer Wahnsinnsfrau wie Liv Tyler). Ich muss wohl am Wochenende einen Ausflug zum Flagship Store machen…

(Bilder via Denimblog)

Liv for G-Star Raw